Druckvorlagen

Druckvorlagen für unsere Briefwahlkampagne hier downloaden

Briefwahl_Anz_KlnZtg_42x68_4c.pdf
Briefwahl_Anz_KlnZtg_100x45_4c.pdf
Briefwahl_Anz_KlnZtg_A6_4c.pdf

Liebe Wahlkämpferin,
Lieber Wahlkämpfer,

auf dieser Seite wollen wir Euch Materialien für den kommenden Wahlkampf zur Verfügung stellen. Sie sind als PDF-Dateien zum Runterladen gelistet und befassen sich mit den unterschiedlichsten Politikfeldern, zu denen sich DIE LINKE im Wahlkampf äußert.

Ihr könnt die Flyer und Broschüren ausdrucken, an Infoständen verteilen oder Euch einfach nur informieren.

Viel Erfolg wünscht Euch
Euer Redaktionsteam

Blanco-Flyer für eigene Veranstaltungen im Kreis
Broschüren & Flyer

Weder die schwarz-gelbe Bundesregierung noch die SPD-Grüne-Landesregierung in NRW betreiben ernsthaft den Ausstieg aus der Atomenergie. Die meisten Menschen meinen, dass es in Deutschland einen Atomausstieg gibt. Schaut man sich in NRW um, muss man aber feststellen, dass von einem Atomausstieg keine Rede sein kann. Dabei gibt es mit der Urananreicherung in Gronau1 den Beginn und mit dem Brennelementezwischenlager in Ahaus2 das Ende des Atomspirale. Daneben lagern in Jülich Brennelementekugeln über deren letztendlichem Verbleib noch keine endgültige Entscheidung getroffen ist.

Die Hochschulen Deutschlands befinden sich zur Zeit in einer kritischen Situation. Immer mehr Menschen wollen studieren. Doch noch immer werden viele Menschen abgeschreckt. Ob Gebühren oder fehlende Barrierefreiheit, ob Anwesenheitspflichten oder fehlende Kinderbetreuungsplätze – Studieren ist heute nicht wirklich einfach. Deshalb fordert DIE LINKE:

Verlässliche, gute Ganztagsangebote für Kinder in Kitas sind Mangelware. Gerade für Unter-Dreijährige gibt es zu wenig Kitaplätze, der Ausbau stockt, Eltern sind verzweifelt. Die für Städte günstigere und für Eltern wesentlich teurere Tagespflege wird ausgebaut auf Kosten der Qualität. Die Kitagruppen sind oft zu groß, Räume zu eng und mit zu wenig Erzieher/innen. Deren Arbeitsbelastung steigt, während es an Wertschätzung ihrer Arbeit durch niedrige Bezahlung mangelt.

Liebe Genossinnen und Genossen,
es ist mal wieder so weit – der nächste große Wahlkampf hat begonnen. Wie angekündigt und vom Landesrat beschlossen, wird sich auch DIE LINKE.NRW in den Wahlkampf an den Hochschulen begeben. Gemeinsam mit Euch vor Ort wollen wir die haltlosen Wahlversprechungen und die wahren Zielsetzungen der anderen Parteien im Hochschulwesen offenlegen. Vorrangig wollen wir aber unsere Ziele und Zukunftsvorstellungen für ein sozial gerechtes, inklusives Hochschulsystem in die gesellschaftliche Diskussion einbringen. Viele von Euch wissen, dass NRW das mit Abstand an Studierenden reichste Bundesland (ca. 644.0001 Studierende) ist.