10. September 2013 DIE LINKE. Münster

"In Münster regnet es immer - oder es läuten die Glocken"

Sahra Wagenknecht und Direktkandidat Hubertus Zdebel

Sahra Wagenknecht und Direktkandidat Hubertus Zdebel

So kommentierte der LINKE Bundestagskandidat und Münsteraner Urgestein Hubertus Zdebel die gelungene Veranstaltung mit Sahra Wagenknecht auf dem Prinzipalmarkt. Eigentlich geht der alte Spruch aus der bürgerlich-katholisch geprägten Universitätsstadt noch weiter: Wenn beides passiert, ist es Sonntag. Aber der 10.9.2013 war kein Sonntag, sondern ein Dienstag, und zum Glück waren es NICHT die Glocken.

Und da die gemeine Münsteranerin offenbar nicht nur über ein Fahrrad verfügt, sondern auch über umfangreiche wetterfeste Kleidung, fanden sich eben rund 300 ebenso gespannte wie muntere Einwohner_innen ein.

Sie lauschten Hubertus Zdebel, der gut erklären konnte, was die Bundespolitik mit den kommunalen Herausforderungen in Münster zu tun hat. Er sprach vom öffentlichen Verkehr, vom Wohnen zu fairen Preisen und von der Bildung.

Sahra Wagenknecht wiederum begeisterte die stoisch dem Regen trotzdenden Münsteraner_innen mit einem runden LINKEN Programm, mit Schärfe gegen die schwarz-gelbrot-grüne Einheitspartei und nicht zuletzt mit einem eindringlichen Appell für den Frieden. Vor allem überzeugte sie damit, dass sie darstellen konnte, wo all das Geld liegt, das so gut für eine soziale und lebenswerte Stadt einzusetzen wäre. Und wie wir es uns dort holen wollen, wo es in Haufen herumliegt.

Tim Fürup, Münsteraner Kreissprecher der LINKEN, rief passenderweise alle auf, am kommenden Samstag in Bochum zur Großdemonstration zu kommen. Thema: UmFAIRteilen!

Mehr Bilder von der Veranstaltung hier ...