5. September 2013

„Danke, liebes Bundeskabinett!“
Eine Dowe Meinung

Markus Dowe

Markus Dowe

Danke, danke, danke! Danke für Neun Euro mehr Arbeitslosengeld II Regelsatz für einen alleinstehenden Erwachsenen! Neun Euro sind auch für Menschen, die Durst haben, mehr als ein Tropfen Wasser. Nämlich mindestens ein ganzer Kasten Naturwasser. Neun Euro sind auch für die, die im Dunkeln sitzen, mehr als ein Kerzenschein. Nämlich mindestens Batterien für Taschenlampen.

Ebenso ein Danke für die Fünf Euro mehr für Kinder bis vierzehn Jahre. Können nämlich diese jetzt zumindest eine Viertelstunde im Monat Nachhilfe nehmen. Was unwidersprochen besser ist als überhaupt keine Möglichkeit zu haben.

Danke, liebes Bundeskabinett. Und bleiben Sie auf diesem Weg. Lassen Sie sich nicht beirren von den Sozialverbänden, die zwar immer wieder feststellen, das der Regelsatz zu gering ist, aber nicht anerkennen, dass Sie die Regelsätze nun ja erhöht haben!

Lassen Sie sich auch nicht beirren von den Gewerkschaften, die zwar immer wieder behaupten, dass der Regelsatz unsauber berechnet sei, aber nicht anerkennen, das nicht Sie für die Berechnung verantwortlich sind, sondern die Verbraucher.

Und vor allem: Lassen Sie sich nicht abschrecken von empörten Ausrufen wie  „Wahlkampfgetöse!“ oder gar „Wahlkampfgeschenke!“, die uns jetzt schon in den Ohren klingeln, obwohl sie noch nicht ausgerufen wurden! Wir alle wissen es besser:

Die Mütterrente, die die CDU einst abgelehnt und jetzt einführen will, ist ein  wirkliches Wahlkampfgeschenk! Oder die Erhöhung des Grundfreibetrags für Kinder auf das Niveau von Erwachsenen – auch dies ein echtes Wahlkampfgeschenk. Und selbst die Nicht-Anrechnung von Kindergeld bei der Berechnung von Hartz IV  wäre ein echtes Wahlkampfgeschenk, wenn Sie es denn täten. Aber die Erhöhung des Regelsatzes um Neun Euro? Das ist mit Sicherheit kein Geschenk!

Also, liebes Bundeskabinett, liebe CDU und FDP. Aber auch Sie, liebe SPD und Grüne für den Fall, dass Sie das Kabinett stellen: Machen Sie weiter so. Denn nichts ist für alle verlässlicher, als die Verlässlichkeit bei Hartz IV. Und Verlässlichkeit ist Sicherheit!

Danke!
Markus Dowe