20. September 2013 DIE LINKE. Aachen

DIE LINKE auf Renten-Protest-Tour in der Städteregion!

Am kommenden Samstag wird der hiesige Kreisverband der DIE LINKE seine Plakatserie „Eine Tragödie - Die Rente erzählt in 18 Akten“ in Rahmen einer Protesttour durch die Städteregion zeigen. „Es ist uns ein großes Anliegen, den Menschen kurz vor der Wahl noch einmal in Erinnerung zu rufen, welche Parteien welche Veränderungen am „alten Rentenrecht“ vorgenommen haben und welche Auswirkungen diese Veränderungen haben und haben werden“, so Hans Janosch, Sprecher des Kreisverbandes.

„Wir als DIE LINKE begreifen die Aufgabe der gesetzlichen Rente immer noch als Lebensstandardabsicherung im Alter und fordern die Rücknahme der von allen anderen Parteien beschlossenen Reformen am Rentenrecht. Statt an der Rente fleißiger Arbeitsleute herum zu doktern, hätten sie besser die Vermögen der Superreichen ordentlich besteuern sollen“, so Janosch weiter.

Auch die linke Direktkandidatin im Aachener Altkreis, Marika Jungblut, sowie die Vorsitzenden der Fraktionen DIE LINKE im Städteregionstag und im Aachener Stadtrat, Harald Siepmann und Andreas Müller,  werden an der Protesttour teilnehmen. „Gerade für hinterbliebene Frauen ist das veränderte Rentenrecht heute ein oftmals ernstes Problem. Mit Sicht auf die Zukunft werden aber immer breitere Bevölkerungsschichten von nicht zum Leben ausreichenden Renten betroffen sein. Heute ist die Zeit, um das zu verhindern und die Weichen anders zu stellen“ stellt Jungblut deutlich heraus.

Mit ihr dieser Meinung auch Siepmann und Müller, die feststellen:
„Gemeinsam als Kreisverband und kommunalpolitischer Betrieb der Partei DIE LINKE in der Region wollen wir vor der Wahl ein Zeichen setzen: Es ist unanständig, einerseits Gewinne und Vermögen immer weiter anschwellen zu lassen und andererseits den Menschen zu erzählen, es sei kein Geld für ordentliche Renten vorhanden. Es ist genug Geld für ordentliche Renten vorhanden. Was fehlt, ist einzig und alleine der politische Wille dazu.“

Der Renten-Protest-Tour wird am Samstag an folgenden Stationen halt machen:

  • 10:30 Uhr, Würselen, Morlaixplatz
  • 11:30 Uhr, Eschweiler, Grabenstraße
  • 12:30 Uhr, Alsdorf, Annaplatte
  • 13:30 Uhr, Aachen, Holzgraben